Einsatz

18.08. 3 Einsätze zum Wochenstart

Am 18.08. ereilten uns 3 Einsätze über den Tag verteilt. Am Morgen um 9.03 Uhr wurden wir zur Unterstützung des Rettungsdienstes in der Ortslage gerufen. Diesen Einsatz konnten wir nach einer halben Std. abschließen, um uns dann zur Mittagszeit um 12.16 Uhr wieder am Gerätehaus wegen einer Baumsperre einzufinden. Diese befand sich schwer zugänglich in Ortslage an der Ostbrücke und konnte unter Zuhilfenahme der 3-fachen Schiebleiter innerhalb von 1 Std. beseitigt werden.

04.08. Einsatz - vermisste Person im Wasser

Am Abend des 04.08. wurden wir um 21.43 Uhr zu einer Hilfeleistung alarmiert. In Prerow, auf Höhe des Strandaufganges 26 wurde ein Schwimmer vermisst. Innerhalb weniger Minuten fanden sich 14 Kameraden am Gerätehaus ein und besetzten die beiden Fahrzeuge. Noch in der Fahrzeughalle stehend kam dann über Funk die glückliche Mitteilung, dass der Schwimmer wieder sicher an Land gekommen ist. Somit konnten wir den Einsatz abbrechen.

14.07. Tote Kühe am Weststrand angespült

Am 14.07. wurden wir um 18.06 Uhr zu einer Hilfeleistung alarmiert. Nach Funkkontakt mit der Leitstelle stellte sich heraus, dass am Weststrand 2 tote Kühe in der Ostsee trieben.

Spaziergänger hatten diese entdeckt und gemeldet. Vermutlich sind die Tiere während des Transportes auf einem Schiff verendet und wurden von der Besatzung über Bord geworfen.

07.07. Einsatz - Türöffnung im Ortsbereich

Am Abend des 07.07. wurden wir um 21.09 Uhr von der Leitstelle alarmiert, um eine Tür im Ortsbereich zu öffnen & somit den Rettungsdienst bei Ihrer Arbeit zu unterstützen. Vor Ort erwartete uns schon der RTW. Innerhalb weniger Minuten und ohne Schäden zu verursachen, konnten wir dem Rettungsdienst Zugang zur Wohnung verschaffen.

 

Jedoch kam für die zu rettende Person jede Hilfe zu spät. Nach dem Eintreffen des Notarztes und der Polizei, konnten wir den Einsatz beenden und waren gegen 21.42 Uhr am Standort zurück.

05.07. Einsatz Hubschrauberlandeplatz herrichten

Am 05.07. um 20:51 Uhr wurden wir unter dem Alarmstichwort Landeplatz ausleuchten/Seebrücke alarmiert. Über Funk bekamen wir dann die Information, dass sich ein Badeunfall an der Seebrücke ereignet hatte und sich der Rettungshubschrauber schon im Anflug befindet. Die Landung wurde in den nächsten 3 Minuten erwartet. Es war also höchste Eile geboten, um den Landeplatz abzusichern und auszuleuchten. Nach Absprache mit den Sanitätern vor Ort, wurde die Landezone zügig durch uns markiert. Innerhalb kürzester Zeit konnte Hubschrauber landen und der Patient verladen werden.

06.06. Flächenbrand in der Langen Straße

Am 05.06.2014 wurden wir um 15.34 Uhr zu einem Ödland-Brand in der Langen Straße gerufen. Durch die anhaltende Trockenheit, konnte sich das Feuer rasch auf einer Fläche von ca. 12qm ausbreiten. Der Kleinbrand ließ sich jedoch schnell ablöschen, sodass wir gegen 16.55 wieder am Gerätehaus zurück waren.
 

24.05. Schwerer Verkehrsunfall auf der L21 vor Prerow

Am 24.5. wurden wir gegen 22.50 Uhr gemeinsam mit den Feuerwehren Wieck und Born zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L 21 kurz vor Prerow gerufen.
Ein Fahrzeug kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die Landstraße blieb für 4 Stunden voll gesperrt. Wir konnten den Einsatz am Morgen gegen 3.00 Uhr beenden.

Offizielle Pressemitteilung der Polizei

29.03.2014 Schwerer Verkehrsunfall auf der L21

Am 29.03.2014 wurden wir um 13.34 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der L21, Wieck Richtung Prerow gerufen. Ein Fahrzeug mit 4 Personen kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.  Gemeinsam mit den Kameraden aus Wieck, Born und Barth mussten die Insassen mit schwerem Gerät befreit werden. Aufgrund der starken Deformierung des Fahrzeugs gestalteten sich diese Arbeiten als äußerst schwierig, sodass sich diese Arbeiten bis ca. 16.30 Uhr hinzogen. Die L21 war für mehrere Stunden gesperrt.

 

Hilfeleistung am Regenbogen Camp

Am 22.3.2014 wurden wir um 12.01 Uhr zum Regenbogen Camp gerufen. Dort befand sich am Strand eine verletzte Person, die sich nicht aus eigener Kraft zum Rettungswagen bewegenden konnte, um zum nächsten Krankenhaus gebracht zu werden. Als wir am Einsatzort eintrafen, hatten Mitarbeiter des Camps die Person mit einem Jeep zum Rettungswagen gebracht. Wir unterstützten die Sanitäter beim Verladen der Person in den Rtw und konnten dann zum Gerätehaus zurückkehren. 

01.03.2014 Einsatz am Strand

Gestern trafen wir Kameraden uns dann nach dem Mittag am Gerätehaus, um die am Abend zuvor benutzen Fahrzeuge und Geräte vom Strandsand zu bereinigen und wieder zu betanken.

 

Wie alles geschafft war und wir uns gerade verabschieden wollten, ging der Pieper erneut, mit der Meldung: Öl am Strand. So konnten wir uns gleich mit beiden Fahrzeugen in Richtung Regenbogen Camp begeben.

Seiten